Skip to main content

Tödliche Energy-Drinks? Was das Herz zum Rasen bringt

Lange Zeit galten sie als harmlose Aufputschmittel, nun sollen sie verboten werden – denn in jedem Energy-Drink wartet ein tödliches Geheimnis.

Mit deutlichen Worten wendet sich Sean Cripe an die Öffentlichkeit: „Wenn es um die Sicherheit unserer Kinder geht, schauen viele von uns in die falsche Richtung. Die Gefahr steht direkt vor uns, in unseren eigenen Kühlschränken!“ Seans Sohn starb an Herzversagen, nachdem er einen Energy-Drink getrunken hatte. Zum Todeszeitpunkt war er gerade einmal 16 Jahre alt – und damit Teil einer hoch gefährdeten Altersgruppe. Denn nach einer Studie der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) sind Energy-Drinks besonders bei Zehn- bis 19-Jährigen beliebt: Zwölf Prozent der Jugendlichen trinken sieben Liter oder mehr im Monat. Immer häufiger werden nun Fälle bekannt, in denen die Getränke zu Kreislaufkollaps oder sogar tödlichem Infarkt geführt haben.

„Bei übermäßigem Konsum sind Herzrasen, erhöhter Blutdruck oder Übelkeit die Folge“, erklärt Internist Dr. Peter Burchardt. Als „übermäßig“ wird dabei mehr als ein halber Liter pro Tag eingestuft. Diese Menge lässt den Blutdruck bei jungen Menschen um rund acht Prozent ansteigen, der Herzschlag beschleunigt sich im Extremfall auf über 130 Schläge pro Minute. Um ihre Kunden nicht länger zu gefährden, haben in England mehrere Handelsketten für den Verkauf ein Mindestalter von 16 Jahren eingeführt. Diese Produkte schaden unserer Jugend. Die Frage ist nicht, ob wir den Konsum verbieten, sondern in welchem Maße. Auch in Deutschland wir über ein Verbot diskutiert – das Bundesernährungsministerium will demnächst eine Aufklärungskampagne zu den gefährlichen Aufputschgetränken starten.

 

Was machen Energy-Drinks mit unserem Körper

Nach 10 Minuten: Blutdruck und Puls steigt

Schon wenige Minuten nach dem Verzehr beginnt der Körper damit, das Koffein und den Zucker des aufputschenden Drinks zu absorbieren. Über die Magenschleimhaut und die Leber gelangen die Stoffe in den Blutkreislauf. Die Folgen dieser gefährlichen Mischung: Bluthochdruck und ein deutlich erhöhter Herzschlag von bis zu 130 Schlägen pro Minute. Zum Vergleich: Der Ruhepuls eines gesunden Menschen liegt zwischen 50 und 100 Schlägen pro Minute.

Nach 30 Minuten: Das Koffein wirkt

Je nachdem, wie schnell ein Energy-Drink verzehrt wird, erreicht der Koffeinspiegel im Blut nach 15 bis 45 Minuten den höchsten Wert. Der aufputschende Stoff entfaltet seine volle Wirkung und sorgt für ein geringeres Müdigkeitsempfinden und erhöhte Konzentration.

Nach 45 Minuten: Die Leber flutet den Körper mit Zucker

Zu diesem Zeitpunkt hat der Körper das komplette Koffein des Drinks absorbiert. Besonders gefährlich für Diabetiker: Als Antwort auf den erhöhten Blutdruck leitet die Leber den gesamten Zucker des Getränks direkt in die Blutbahn.

Nach einer StundeDer Entzug beginnt

Die Koffeinkonzentration im Körper beginnt zu sinken, und der unterzuckerte Körper reagiert mit ersten Entzugserscheinungen. Einsetzende Müdigkeit, Trägheit und Unwohlsein können die Folge sein.

Nach sechs StundenDie Halbwertszeit ist erreicht

Mehrere Stunden nach dem Verzehr hat der Körper gerade einmal die Hälfte des Koffeins abgebaut – bei Schwangeren ist die Halbwertszeit sogar doppelt so hoch. Blutdruck und Herzfrequenz sind dadurch immer noch erhöht.

Nach zwölf Stunden: Die Körperfunktionen sind wieder normal

Erst einen halben Tag nach dem Verzehr ist das Koffein des Energy-Drinks vollständig abgebaut. Blutdruck, Herzfrequenz und Leberfunktion sind wieder auf einem normalen Niveau.

Nach 24 Stunden: Die Entzugserscheinungen setzen aus

Koffein wirkt auf den Körper wie eine Droge. Wer häufiger als alle zwei Tage einen Energy-Drink verzehrt, kann bis zu 24 Stunden unter Entzugserscheinungen leiden. Kopfschmerzen, Reizbarkeit und sogar Verstopfungen sind dabei häufig auftretende Symptome.