Skip to main content

Diabetes: Gemeinsamer Auslöser für Typ 1 und 2

Adipositas hängt nicht nur mit Typ-2-Diabetes zusammen, sondern wirkt sich auch auf die Entwicklung von Typ-1-Diabetes aus. Das bestätigt eine aktuelle Studie und warnt vor weiteren Gesundheitsrisiken durch Fettleibigkeit.

(14.6.2022) - Neue Forschungsergebnisse, die in der Fachzeitschrift Diabetologia veröffentlicht und auf der diesjährigen Jahrestagung der American Diabetes Association in New Orleans, Louisiana, USA, vorgestellt wurden, zeigen, dass ein übermäßig hoher Body-Mass-Index (BMI) bei Jugendlichen mit der Entwicklung von Typ-1-Diabetes in Verbindung steht – und nicht nur mit Typ-2-Diabetes, der normalerweise mit Übergewicht einhergeht.

Studien beschäftigen sich mit dem Zusammenhang zwischen einem erhöhten BMI bei jüngeren Kindern und dem Risiko, an Typ-1-Diabetes zu erkranken. Jedoch gibt es zu der Erkrankung bei jungen Erwachsenen wenige Daten. Dies ist insofern von Interesse, da sich etwa 50 % der Fälle von Typ-1-Diabetes nach dem späten Jugendalter (ab 18 Jahren) entwickeln. In der aktuellen Studie untersuchten Prof. Gilad Twig und sein Team den Zusammenhang zwischen dem BMI im späten Jugendalter und dem Auftreten von Typ-1-Diabetes im jungen Erwachsenenalter.

Hoher BMI sorgt für höheres Risiko

In der landesweiten Studie wurden alle israelischen Jugendlichen im Alter von 16 bis 19 Jahren, die sich zwischen Januar 1996 und Dezember 2016 einer medizinischen Untersuchung zur Vorbereitung auf die Wehrpflicht unterzogen, in die Analyse einbezogen – es sei denn, sie hatten eine Vorgeschichte mit abnormalem Blutzucker. Insgesamt wurden 1,46 Millionen Jugendliche eingeschlossen. Die Daten wurden mit Informationen über das Auftreten von Typ-1-Diabetes bei Erwachsenen aus dem israelischen nationalen Diabetesregister verknüpft. Gewicht und Größe wurden bei Studienbeginn gemessen und mit Hilfe statistischer Modelle wurde ein erhöhtes Risiko für Typ-1-Diabetes im Zusammenhang mit Übergewicht oder Adipositas berechnet.

Während der 15.819.750 Personenjahre der Nachbeobachtung (Durchschnittsalter bei Diagnose: 25 Jahre) traten 777 neue Fälle von Typ-1-Diabetes auf. Es wurde dabei festgestellt, dass der BMI mit dem Auftreten von Typ-1-Diabetes assoziiert ist. In einem Modell, das für Alter, Geschlecht und soziodemografische Variablen angepasst wurde, stieg das Risiko für Typ-1-Diabetes mit zunehmendem BMI an.

HIER weiterlesen…