Skip to main content

Abnehmen mit Ferien-Feeling im Sommer 2019

Jugendorganisation und Ernährungsprofis begleiten Kinder zu einer neuen Leichtigkeit

Fast ein Drittel der Teenager in österreichischen Schulen ist übergewichtig, manche sogar adipös. Immer mehr Kinder und deren Eltern sind mit den gesundheitlichen Sorgen und den Mühen rund um das Thema Gewichtsreduktion konfrontiert. Die ÖJAB – Österreichische JungArbeiterBewegung veranstaltet auch in diesem Sommer wissenschaftlich begleitete Abnehmferien („wibaf“) für Kinder und Jugendliche zwischen neun und 16 Jahren in Bad Gleichenberg in der Steiermark. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Programm liefert die Fachhochschule FH JOANNEUM.

Univ.-Prof. Dr. Hermann Toplak von der Med Uni Graz, wissenschaftlicher Leiter des Masterlehrganges für Angewandte Ernährungsmedizin der FH JOANNEUM und Past-President sowohl der Österreichischen Diabetes Gesellschaft als auch der Europäischen Adipositas Gesellschaft, erklärt die Bedeutung von Gewichtskontrolle bei Kindern: „Bei übergewichtigen und adipösen Kindern ist es wichtig, schon so früh wie möglich gegenzusteuern, um gesundheitliche Folgeschäden zu vermeiden. Diese Folgen reichen von Diabetes bis Depression und treten zwar oft erst im Erwachsenenalter auf, der Grundstein wird aber bereits im Kindesalter gelegt. Das Gehirn merkt sich nämlich das Höchstgewicht und lernt sozusagen ‚dick zu sein‘.“

Ein lustiges Programm bringt viel Motivation und neue Freunde 

„Abnehmferien müssen Spaß machen, sonst verlieren die Kinder die Lust“, weiß Dr. Monika Schüssler, Geschäftsführerin der ÖJAB aus langjähriger Erfahrung. Den Kindern wird im Juli und August 2019 drei Wochen lang ein buntes und abwechslungsreiches Programm geboten, positive Erlebnisse und Spaß stehen im Vordergrund: Abenteuerwanderungen, Ausflüge, Klettern, Schwimmen, Nordic Walking, Ballspiele, gemeinsames Kochen und Einkaufen, sowie abends Lagerfeuer mit den neuen Freunden genießen, all das hält die Motivation hoch und garantiert Erfolge. Für die jungen Teilnehmer bedeutet das ein ganz neues, leichteres Lebensgefühl. Dr. Monika Schüssler, Geschäftsführerin der ÖJAB freut sich jedes Jahr: „Das Schönste ist zu sehen, wie die Resultate am Ende der Abnehmferien Kinder und Jugendliche motivieren. Die Begeisterung steht ihnen ins Gesicht geschrieben. Wir können jungen Menschen das Bewusstsein mitgeben, dass sie nur mit einer Kombination aus regelmäßiger Bewegung und Veränderung des Ernährungsverhaltens selbst einen Unterschied machen können.“

Das wissenschaftliche Konzept sichert nachhaltige Erfolge 

Experten der FH JOANNEUM entwickelten das Konzept der Abnehmferien und den wibaf-Ernährungsplan. Wissenschaftliche Erkenntnisse aus den Studiengängen Diätologie, Ergotherapie und Gesundheitsmanagement im Tourismus bilden die Basis des dreiwöchigen Programmes. 

Auch im kommenden wibaf-Sommer 2019 werden wieder Absolventen dieser Studiengänge, sowie Pädagogen und Psychologen mitwirken. Sie werden die Kinder und Jugendlichen während der gesamten Zeit pädagogisch, psychosozial, sportmedizinisch und dietätisch betreuen. Die sportmotorischen Tests werden durch das Sportwissenschafltiche Labor der FH JOANNEUM begleitet. Bioelektrische Impedanzanalysen dienen zur Messung u.a. von Muskeln und Fettgewebe im Körper und liefern vor Ort wertvolles Feedback über die individuellen Fortschritte.

Dass das Konzept funktioniert, beweisen die Erfolgszahlen: „2018 hat jedes Kind Gewicht verloren, der Durchschnitt betrug 3,6 kg Gewicht, davon 2,2 kg Körperfett. Der Body-Mass-Index konnte durchschnittlich um 1,4 Punkte gesenkt werden. Das ist ein sensationelles Ergebnis!“, resümiert Manuela Hatz, Projektverantwortliche des Institutes Diätologie der FH JOANNEUM. „Wichtig ist, die Gewichtsreduktion nachhaltig zu verankern. Unser Programm ist so aufgebaut, dass die Kinder ihre neue Lebensweise auch zuhause gut umsetzen können.“ Um alle Teilnehmer dahingehend auch nach dem Sommer zu begleiten, finden im Herbst die wibaf-Feedbacktage statt. Dort werden die Erfolge in der Ernährungsumstellung und Gewichtabnahme nach einiger Zeit zu Hause mit den Ernährungsexperten reflektiert. Dadurch werden die Veränderungen dauerhaft gefestigt.  

Dies bestätigen auch die vielen positiven Rückmeldungen von den Eltern der letztjährigen wibaf-Teilnehmer: Die Kinder setzen die neue Ernährung und die Sportaktivitäten fort und sind hochmotiviert. Sie halten das neue Gewicht oder nehmen sogar selbständig noch weiter deutlich ab. Durch die Abnehmferien haben sie neue Lebensenergie und Selbstvertrauen gewonnen.

Abschließend betont Toplak: „Mit dem Ziel, die Gesundheit und die Lebensqualität der betroffenen Kinder und deren Familien zu erhöhen, ist es notwendig, auf allen Ebenen Maßnahmen zu setzen. Obwohl so viele Kinder betroffen sind, ist Adipositas eigentlich keine Kinderkrankheit, sondern eine moderne Zivilisationskrankheit, die unsere gesamte Gesellschaft betrifft. Wir müssen die nächste Generation schützen.“

Die nächsten wibaf-Abnehmferien finden vom 7. bis 26. Juli und vom 28. Juli bis 16. August 2019 im ÖJAB-Haus in Bad Gleichenberg in der Südoststeiermark statt. 

Infos auf www.abnehmferien.at und unter 03159 417 00 51.

Das Land Steiermark unterstützt teilnehmende Familien. Österreichische Krankenkassen sowie das Land Steiermark gewähren Zuschüsse von bis zu € 800,00 pro Person.